Montag, 3. Mai 2021

Die Schlacht von Dorking: Erinnerungen eines Freiwilligen von George Tomkyns Chesney - MEINUNG

 Die Handlung spielt einige Jahre nach dem Deutsch-Französischen Krieg. Frankreich ist geschlagen, Deutschland vereint und der nächste Krieg ist bereits geplant. Das Buch „Die Schlacht von Dorking: Erinnerungen eines Freiwilligen“ erzählt die fiktive Geschichte eines Kriegsfreiwilligen, der in der Entscheidungsschlacht bei Dorking mit ansehen muss, wie es deutsche Truppen gelang, Großbritannien zu erobern.

Die Geschichte wird aus der Sicht eines Großvaters erzählt, der seinen Enkelkindern seine Erlebnisse an jene Schlacht Erzählt. Am Rande erfahren wir, dass in ganz England Armut Herrscht, und Großbritannien seit dieser Schlacht seine Weltmachtsstellung verloren hat.

Der Autor George Tomkyns Chesney, ein General der britischen Streitkräfte, veröffentlichte diese Geschichte 1871 anonym in einem Magazin. Dies hatte zur Folge, dass die Verteidigung der Heimat wieder im Fokus der britischen Verteidigungspolitik gerückt wurde. Nach dem Erfolg der Geschichte wurden weitere Invasions-Romane veröffentlicht, das vielleicht prominenteste Beispiel ist „Der Krieg der Welten“ von H.G Wells.

Ich liebe Bücher, die sich mit dem Thema, „was wäre gewesen, wenn…“ beschäftigen. Interessant fand ich, dass das Buch seinerzeit so einen großen Erfolg hatte, dass es die Politik verändert hat und Vorreiter einer Reihe von Büchern wurde, die sich mit der Frage beschäftigen, was wäre, wenn England wirklich Opfer einer Invasion fremder Truppen geworden wäre. Ich hätte mir mehr Hintergrundinformationen gewünscht, oft wird nur beschrieben wie die Armee Stellung bezieht, dann den Rückzug antreten muss, sich neu formiert etc.

Für jeden Geschichtsfan eine nette Abwechslung, schade nur, dass solche Bücher im Laufe der Zeit in Vergessenheit geraten sind. Ich habe dieses Buch als Kindle Ausgabe gelesen und war vom deutschen Text ziemlich enttäuscht, die Rechtschreibung ist richtig mies.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://thorti1984.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.