Donnerstag, 18. März 2021

Rezensionsexemplar: Rezension: Das Licht in dir ist Dunkelheit von Marc Voltenauer

Gryon ist ein kleines abgeschiedenes Bergdorf in den Schweizer Alpen, als in der Kirche eine grausame zugerichtete und wie Jesus am Kreuz drapierte Leiche gefunden wird, gerät diese kleine Welt aus den Fugen. Kommissar Andreas Auer von der Kriminalpolizei Lausanne wird mit diesem Fall betraut und ahnt, dass es nicht bei dieser einen Leiche bleiben wird. Leider sollte er recht behalten. Wer ist der kaltblütige Täter das kleine Dorf in Atem hält? Und was hat es mit den kryptischen Bibelzitaten auf sich, die an den Fundorten der Leichen entdeckt werden?

Langsam werden wir in die Geschichte eingeführt, es werden die Protagonisten sowie der kleine Ort Gryon vorgestellt und zwar so gut, dass man am liebsten sofort dorthin reisen will, wären da nicht die schlimmen Morde verübt von einem Täter der sich nicht als Mörder, sondern als Gottes Werkzeug sieht. Denn genauso wird der Mörder im Buch auch beschrieben. Als „Der Mann der Kein Mörder war“, was dem Mörder noch geheimnisvoller macht. Religion spielt in diesem Buch eine sehr große Rolle ohne, dass es abgedroschen wirkt, Marc Voltenauer versteht nicht nur sein Handwerk, sondern auch die Christliche Symbolik, was das Buch sehr authentisch macht.

Das Buch lässt sich flüssig lesen und es fällt schwer es aus der Hand zu legen. Besonders gut hat mir hier die Polizeiarbeit gefallen, weniger von „Kommissar Zufall“ mehr solide und ehrliche Polizeiarbeit. Das Ende ist klasse umgesetzt mit sehr viel Symbolik.

Fazit: Ein spannender fesselnder Fall, ein sympathischer Ermittler, eine beschauliche Kulisse. Das Buch „Das Licht in dir ist Dunkelheit“ sollte man lesen, wenn man spannende Krimis mag.Wenn die Figur Harry Hole von Jo Nesbo für spannende Krimis aus dem kalten Norden steht, steht Andreas Auer von Marc Voltenauer für spannende Krimis aus den Schweizer Alpen.

5 von 5 von Bergdörfern

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://thorti1984.blogspot.com/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.